Julia Pietschmann

Julia Pietschmann, geb. 1987 in Neubrandenburg, lebt und arbeitet als Zeichnerin und Gestalterin in Berlin. Sie ist unter anderem Mitgründerin des Sudios für visuelle Angelegenheiten »et boum c’est le choc«.

Ausbildung

2017 MA Visuelle Kommunikation bei Prof. Nanne Meyer und Prof. Steffen Schuhmann, weißensee kunsthochschule berlin

2015 BA Visuelle Kommunikation bei Prof. Nanne Meyer und Prof. Steffen Schuhmann, weißensee kunsthochschule berlin

2009 Staatlich geprüfte Grafikerin, Lette Verein Berlin

Förderungen / Preise

2018 Short List Förderpreis für junge Buchgestaltung für Randschaften

2016 Long List Förderpreis für junge Buchgestaltung für B96 – von Sassnitz bis Zittau, oder eben anders rum

2014 Long List Förderpreis für junge Buchgestaltung für Verschwinden

2014 Deutschland-Stipendium

2013 Auszeichnung im Wettbewerb Out of Balance – Kritik der Gegenwart (arch+) für die Arbeit Ödland: Einsamkeit und soziale Isolation

Ausstellungen (Auswahl)

2018 Anonyme Zeichner, Galerie im Körnerpark, Berlin

2018 Ausstellen des Ausstellens – Von der Wunderkammer zur kuratorischen Situation, Kunsthalle Baden-Baden

2017 Zeichensprache(n), Galerie Parterre, Berlin

2017 Zwischen uns: 14x7x4, Alte Gießerei, Berlin

2017 Randschaften, Direktorenhaus, Berlin

2015 active KHuB & Claim your fame, Neurotitan

2015 Cool Runnings, Kühlhaus, Berlin

Publikationen

2018 Ausstellen des Ausstellens: Von der Wunderkammer zur kuratorischen Situation, Hatje-Cantz-Verlag

2017 Randschaften, Eigenverlag, Berlin

2015 B96 – Von Sassnitz bis Zittau, oder eben anders rum, Eigenverlag, Berlin

2014 Verschwinden, Eigenverlag, Berlin

2013 Arch+ Out of Balance – Kritik der Gegenwart, Berlin

2013 Ödland: Einsamkeit und soziale Isolation, Eigenverlag, Berlin

2012 Solanum tuberosum, Eigenverlag, Berlin